Sicherheit der Kinder im Zuhause

Um das eigene Haus kindersicher zu machen, muss man das Leben nicht auf den Kopf stellen. Einige Schutzmaßnahmen, die nicht viel Geld kosten, reichen vollkommen aus, um all das abzusichern, was nicht in Kinderhände gehört.
Pillen, Salben, und Tropfen, die sich in jeder Hausapotheke befinden, Kosmetika und Detergens, die meistens im Badezimmer oder in der Küche in den Schränken bewahrt werden sowie eine Reihe von Haushaltsgeräten wie Kaffeemaschinen, Toastern oder Mixern schaffen tagsüber potenzielle Gefahrenquellen, die schlechte Folgen für die Gesundheit der Sprösslinge haben können.


Sicherheitsriegel, die an Schranktüren und Schubladen befestigt…

Sicherheitsriegel, die an Schranktüren und Schubladen befestigt werden, bilden ein perfektes Mittel, der Neugierde und dem Leichtsinn von Kindern wirksam entgegenzuwirken und sie vor gesundheitsschädlichen Wirkung von oben erwähnten Präparaten zu schützen.

Weitere Hilfsmittel, die ein kindersicheres Haus schaffen…

Weitere Hilfsmittel, die ein kindersicheres Haus schaffen lassen, sind Treppenschutzgitter sowie Kunststoffkappen für zugespitzte Möbelkanten und Ecken. Nicht nur das, was in den Mund genommen werden kann, bildet Bedrohung für die kleinsten Hausbewohner. Treppen, Höhenunterschiede sowie kantige Möbel aus harten Materialien können auch zum Unglück und im schlimmsten Fall zu einer dauerhaften Behinderung führen.

kindersicheres haus

Foto: g-ecx.images-amazon.com

kindersicheres haus

Foto: www.wtpguild.com

kindersicheres haus

Foto: g-ecx.images-amazon.com