Kindersicheres Haus – gute Erinnerung für immer

Wenn die Kinder erwachsen werden und ihre eigene Familie gründen, behalten sie meistens ihre Familienhäuser in sehr guter Erinnerung. Sie assoziieren diese Lebensetappe mit glückseliger Kindheit, tagelangem Spielen, köstlichem Speisegeruch im ganzen Haus und mit Sicherheit. Es mag wohl manchen unglaublich erscheinen, wie leicht diese schönen Erinnerungen verdorben werden können.
Schlechte Erfahrungen wie komplizierte Knochenbrüche, Verbrennungen zweiten oder dritten Grades, die das Gesicht oder Genitalien betroffen haben, schwere Vergiftungen durch Haushaltsprodukte und Chemikalien bleiben später den Kindern für das ganze Leben im Gedächtnis, sodass die Erinnerung an vergangene Zeiten Träne rennen lassen.


Gallery

http://www.danwoodfamily.de

Foto: www.agruba.de

kindersicheres haus

Foto: static.urbia.de

familienhäuser

Foto: www.kern-haus.de

Durch Vorhersehbarkeit und etwas mehr Vorsicht können die Eltern ihren Kindern schlechte Erfahrungen ersparen. Es erfordert von ihnen die Eliminierung oder Absicherung aller möglichen Gefahrenzonen, die vorherzusehen sind. Dazu gehört u. a. Installieren von Treppen- und Herdschutzgittern, Entschärfung von Möbelkanten und -ecken und Ausgleichen von Niveauunterschieden. Werden die Kinder vor diesen Gefahren vorzeitig und gut geschützt, so können auch die Eltern ruhig schlafen, weil sie dadurch ein kindersicheres Haus schaffen, das für immer in guter Erinnerung bleibt.